Gemeindesaal der Evang. Pfarrgemeinde Wallern/Tr.

Alte Ansicht
Neuer Saal für 200 Sitzplätze
Hell und freundlich

Seit 1972 gibt es in der Evangelischen Pfarrgemeinde Wallern einen Gemeindesaal für die Gemeinde-, Jugend- und Kreisarbeit. Im Jahr 1978 wurde darin der erste Weihnachtsbasar abgehalten.

 

Feste zu feiern wurde und wird in der Evangelischen Pfarrgemeinde immer schon groß geschrieben. Dazu kursiert eine außergewöhnliche Definition: „Wie kann man ein gut funktionierendes Gemeindeleben noch beurteilen?  - An der Größe der Pfarrgemeindeküche.“ So wurde beim „alten Saal“ die Küche dreimal vergrößert. Das Foyer (Garderobe) wurde dafür immer kleiner.

 

2010 wurde u.a. mit Mitteln für die Landesausstellung „Renaissance und Reformation“ der Gemeindesaal neu erbaut, da der alte allein schon wegen der gestiegenen Heizkosten nicht mehr wirtschaftlich und ohnehin schon in die Jahre gekommen war.

 

Der Frauenkreis organisierte zu den Festtagen Kirchenkaffees, bis dies später auf MitarbeiterInnen der vier Wahlregionen aufgeteilt wurde. Das Osterfrühstück blieb in den bewährten Händen des Frauenkreises. Auch das Brunch-Team, das jeden Sonntag nach dem Gottesdienst Kaffee, Tee und Kekse anbietet, hat sich zu einer sehr beliebten Einrichtung im Gemeindesaal entwickelt.

 

Der Gemeindesaal bietet durch eine Trennwand die Möglichkeit, ihn in drei Einheiten zu nutzten: den großen, den mittleren und den kleinen Saal. So können mehrere Veranstaltungen zeitgleich abgehalten werden. Der neue große Saal kann mit Tischen und Sesseln bis zu 200 Personen gestellt werden. Auch zum Foyer hin gibt es eine Trennwand. Die Tonanlage kann nicht nur die einzelnen Saalteile bespielen, sondern beinhaltet zudem eine Schwerhörigenanlage.

 

Beheizt wird das gesamte Gemeindezentrum mit einer Hackschnitzelheizung. Der Saal wird durch eine Fußbodenheizung grunderwärmt und mit der Belüftungsanlage auf die erforderliche Temperatur gebracht. Auch eine völlige Abdunkelung der Fenster für Beamer-Präsentationen ist möglich. Und sollte einmal der Strom ausfallen, geben noch einige Lampen mittels Akkus Licht.

 

Damit es zu keinen Terminüberschneidungen bei der Benutzung kommt, wurde bald erkannt, dass hier ein eigener Veranstaltungskalender im Internet gebraucht wird. Daran kann man sehen, wie wichtig dieser Gemeindesaal inzwischen für alle Veranstaltungen und Kreisarbeit geworden ist.

Von Gerhard Moser