Walter-Mayr-Haus

Mit einem Dankgottesdienst in der Dreieinigkeitskirche und einem Tag der offenen Tür begann am 1. Adventsonntag 2008 das seelsorgliche Leben im neu erschaffenen Walter-Mayr-Haus.

 

Im Eröffnugnsgottesdienst fand Lektor Michael Gaiser sehr persönliche Worte über seine Begegnungen mit Walter Mayr. Dieser war lange Jahre Standesbeamter und Bauamtsleiter in der Gemeinde Bad Schallerbach. In der evangelischen Gemeinde war er langjähriger Chorsänger und Schriftführer der Gemeindevertretung.

 

Viele Jahre lang beschäftigte ihn die Absicht die evangelische Pfarrgemeinde auch im Kurort Bad Schallerbach präsent werden zu lassen.

 

Die Ausführung seiner Gedanken sollte Walter Mayr jedoch nicht mehr erleben. Er starb im Frühjahr 2007, hatte jedoch bereits den Grundstein zur Errichtung dieses Hauses testamentarisch gelegt. Walter Mayr vermachte sein Wohnhaus sowie sein Barvermögen, das er durch seinen bescheidenen Lebensstil ansparte, unserer Pfarrgemeinde. So war es möglich, auch in Bad Schallerbach einen Ort der Begegnung zu errichten.

 

Bei der Bauausführung war es uns ein Anliegen, dass in diesem Gebäude die Verantwortung gegenüber der Schöpfung zum Ausdruck gebracht wird. So wurde das Haus in Niedrigenergiebauweise geplant und ausgeführt, z.B. mit einer Nutzwasseranlage und einer Pelletsheizung.

 

Das Walter-Mayr-Haus bietet einen angemessenen, stimmungsvollen Rahmen für Begegnungen, auch in kleineren Gruppen (z.B. Männergebetsfrühstück) und dient als Besprechungsraum für Tauf-, Hochzeits- und Trauergespräche. Darüber hinaus befindet sich eine Dienstwohnung, die Pfarrer Schörkl mit seiner Familie bewohnt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe und Beharrlichkeit haben dieses Haus entstehen lassen. Möge Gott den darin Arbeitenden dabei helfen, es mit christlichem Leben zu füllen!