Pfarrer
Mag. Andreas Hochmeir


+43(0)699 188 772 50

andreas.hochmeir[at]evang-wallern.at


Sprechstunde nach telefonischer Vereinbarung

Ein persönliches Wort

In Gesprächen mit Gemeindegliedern merke ich, dass es nicht leicht ist die Einschränkungen der Kontakte auszuhalten. Die Gemeinschaft in der Kirche, in den Gruppen und Kreisen, beim Kirchenkaffee wird schmerzhaft erlebt. Unsere Gemeinden können auf eine lange Tradition zurückblicken. Während uns die Coronapandemie rund ein Jahr beschäftigt haben unsere Mütter und Väter im Glauben 160 Jahre unter starken Einschränkungen ihren Glauben im Geheimen in ihren Häusern gelebt. Nehmen wir uns an ihnen ein Vorbild, in der Treue, an ihrem Festhalten am Glauben und an Gottes Wort. Das Phänomen des Geheimprotestantismus hat dort überlebt, wo es Menschen gegeben hat, die als Verantwortung übernommen die Gruppen zusammen gehalten haben. Das brauchen auch wir heute. Daher lade ich euch ein, mindestens ein Gemeindeglied in dieser Woche anzurufen und nachzufragen, wie es ihm/ihr geht. Denk bitte darüber nach, wo du Verantwortung in der Kirche und im Reich Gottes übernehmen kann, mit den Gaben, die Gott dir geschenkt hat.
Zudem lade ich zur persönlichen Andacht zuhause alleine oder in der Familie ein.

Eine kurze Anleitung kann hier herunterladen werden.

 

Ich grüße euch herzlich mit Versen aus Psalm 46
Andreas Hochmeir

 

Gott ist unsre Zuversicht und Stärke,
eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben.
Darum fürchten wir uns nicht,
wenngleich die Welt unterginge und die Berge mitten ins Meer sänken,
wenngleich das Meer wütete und wallte
und von seinem Ungestüm die Berge einfielen.